Vision Systeme in der Fleischwirtschaft

Der hohe Wettbewerbsdruck macht es zunehmend erforderlich, bei der Zerlegung der Schlachttierkörper feiner nach Qualität und Quantität zu differenzieren.
Bereits heute werden in fast allen Schlacht- und Zerlegebetrieben hierzu Zielsteuerungssyteme eingesetzt. Die Entscheidung, welches Tier für welche Verwendung ideal ist, trifft aber meist ein Mensch - mit allen Vor- und Nachteilen einer subjektiven Bewertung.
Die über Handelsklasseneinstufung vorhandene Information reicht bei weitem nicht aus. Reihenuntersuchungen belegen, dass erhebliche Unterschiede zum tatsächlichen Wert eines Schlachttierkörpers ermittelt über die einzelnen Teilstücke gegenüber der Handelsklasse bestehen.
Durch Auswertung von Videobildern der Schlachtkörper können objektiv quantitative Merkmale wie

  • Fleischanteil in Teilstücken
  • Fettanteil
  • Farbe

gewonnen werden.
Diese Technik ermittelt in der Linie schnell und berührungslos die "inneren Werte" jedes Tieres. Die Daten stehen sofort zur effizienten Ansteuerung der Zielsteuerung zur Verfügung oder werden für eine wertgerechte Bezahlung der Lieferanten benutzt.
Innerhalb der letzten 9 Jahre entwickelte die Firma e+v Technology GmbH in enger Kooperation mit der Bundesanstalt für Fleischforschung verschiedene Systeme zur automatischen Bewertung von Schlachttierkörpern.


Druckversion

zurück